TERMINE

AKTUELLES

Dienstag, 23-04-2024

„Mein Kind ist so empfindsam! – Vom Umgang mit hochsensiblen Kindern und Jugendlichen.“

Besitzt Ihr Kind eine hohe Empfindlichkeit bezogen auf (grelles) Licht, Lärm, Gerüche, Essen, Stoffe oder andere Reize? Ist es besonders schreckhaft und schmerzempfindlich? Fühlt es sich schnell erschöpft und überfordert, insbesondere durch neue Situationen? Nimmt es zwischenmenschliche Beziehungen und Stimmungen besonders schnell, umfassend und intensiv wahr?


Samstag, 04-05-2024

für Lehrer:innen, Erzieher:innen, Ärzt:innen, Sozialarbeiter:innen, Ergotherapeut: innen, u. v. a. m.

Obwohl eindeutige wissenschaftliche Belege für das Phänomen „Hochsensibilität“ bisher nicht gegeben sind, beschreiben dennoch viele Fachkräfte, dass sie in der Praxis (Klein-)Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen begegnen, die eine besondere sensorische Empfindlichkeit zeigen, die seelisch deutlich irritierbarer sind als andere. Zudem kann das Konzept der Hochsensibilität sowohl für die Lebensqualität der Betroffenen als auch für alle Menschen, die mit ihnen zu tun haben, hilfreich sein. Wichtig ist auf jeden Fall, dass Hochsensibilität wissenschaftlich weder als Krankheit noch als Störung definiert wird, sondern als der Norm entsprechende Persönlichkeitseigenschaft.

Lassen Sie uns gemeinsam den Horizont über die Thematik der Hochsensibilität erweitern und Möglichkeiten des Erkennens, Begegnens und Umgehens mit Hochsensibilität in einer sich (zu) rasch wandelnden Lebenswelt mit einer (zu) starken Reizüberflutung entwickeln.


Samstag, 25-05-2024

Fortbildung Hochbegabung

VERGESSENE INKLUSIONSKINDER - BEGABTE KINDER IN DER KITA

Im Kita-Alltag treffen pädagogische Fachkräfte immer wieder auf Kinder, die intensivere Begleitung benötigen, als andere. Schwächen, werden in der Regel schnell erkannt und Hilfsmöglichkeiten angeboten. Aber was ist mit den Kindern, die aufgrund ihrer Stärken und Begabungen Unterstützungsbedarf haben? Fallen die im Alltag ebenfalls auf?
Wenn uns Kinder als sehr vorlaut, impulsiv und unkonzentriert begegnen, zu schüchtern, ängstlich und extrem sensibel erscheinen oder immer wieder über Kopf- und Bauchschmerzen klagen, fragt man sich, woher das kommt.

Womöglich ist eine besondere (Hoch-) Begabung die Erklärung.

Referentin: Ulrike Krause, Paderborn
Erzieherin, Fachkraft für Hochbegabtenförderung im Vorschulbereich, Fachkraft für U3 und Mitautorin des Buches „Hochbegabte Kinder in Kiga & Kita erkennen und fördern“

SAMSTAG, 25.05.2024 VON 10:00 – 16:00 UHR

Ort: DENK MAL Institut für individuelle Lernförderung, Ohmstr. 6, 32758 Detmold

Kosten: 89 Euro | Anmeldung unter info@denkmalinstitut.de